prof dr bergmann partner zentrum zahngesundheit viernheim dr monika bottelberger header

Veneers und Komposit-Veneers

Perfekte Zähne

Veneers bieten eine ästhetische und schmerzfreie Möglichkeit, Ihre Zähne dauerhaft strahlend schön aussehen zu lassen. Unser Team aus Spezialisten der Ästhetischen Zahnmedizin unterstützt Sie dabei, Ihre Zähne perfekt in Szene zu setzen.

Ein strahlendes Lächeln mit schönen Zähen vermittelt Selbstbewusstsein und Zufriedenheit. Doch Schäden, Verfärbungen oder leichte Fehlstellungen der Frontzähne hindern uns oft daran, ungezwungen zu sprechen oder zu lachen.

Eine hochwertige und schmerzfreie Möglichkeit, dauerhaft ein schönes und natürliches Erscheinungsbild der Frontzähne zu erhalten, ist der Einsatz von Veneers. Diese kleinen Schalen aus Kunstoff oder Keramik lassen sich exakt an Ihre natürlichen Zähne anpassen und sind dann von Ihren eigenen Zähnen nicht mehr zu unterscheiden. So können Sie wieder selbstbewusst lachen.

Unser Expertenteam 

Es braucht viel Übung und Kunstfertigkeit, um die filigranen Verblendschalen anzupassen und exakt anzubringen. Nur absolut genaues Arbeiten führt zu einem ästhetisch perfekten Ergebnis.

Frau Dr. Monika Bottelberger (Zahnärztin, mit zertifiziertem Tätigkeitsschwerpunkt „Ästhetische Zahnheilkunde“) und ihr Team verfügen über großes Know-how und viele Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Ästhetischen Zahnmedizin. Unser hauseigenes Meister-Dentallabor unterstützt unsere Zahnärzte bei der Umsetzung Ihrer Wünsche. Gerade Anpassungen oder kleine Änderungen können unsere Zahntechniker aufgrund der kurzen Wege schnell und hochprofessionell umsetzen. So können wir jeden Patienten individuell betreuen.

prof dr bergmann partner zentrum zahngesundheit viernheim behandlungsspektrum behandlung bleaching 5

Veneers - hochwertig und ästhetisch

Veneers sind dünne „Schalen“, die in erster Linie auf die vorderen Zähne aufgebracht werden, um das Aussehen der Zähne zu verbessern. Der Begriff „Veneer“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Fassade“ oder „Blende“.

Vielfältige Möglichkeiten

Die dünnen Schalen werden eingesetzt, um abgebrochene, rissige, abgesplitterte oder verfärbte Zähne dauerhaft abzudecken. Mit den hauchdünnen Veeners lassen sich auch leichte Zahnfehlstellungen kosmetisch korrigieren, Zahnschmelzdefekte und zu kleine Zähne kaschieren oder Zahnlücken, bspw. zwischen den Schneidezähnen (Diastema), abdecken.

Alternative zu Kronen

Veneers sind gerade im Frontzahnbereich eine Alternative zu Kronen und haben den Vorteil, dass der Zahn wenig oder gar nicht beschliffen werden muss, so bleibt die Zahnsubstanz dauerhaft erhalten.

Lange Haltbarkeit

Bei der richtigen Pflege haben die Verblendschalen eine hohe Haltbarkeit. In der Regel halten sie weit über zehn Jahre.

Verwendete Materialien

Veneers werden entweder aus Keramik oder aus einem Kunstoff-Keramikgemisch (Komposit) hergestellt. Beide Materialien weisen eine hohe Bioverträglichkeit auf, das Risiko einer allergischen Reaktion ist daher sehr gering.

Je größer der Schaden am Zahn, desto wichtiger ist die Wahl eines hochwertigen Materials, um die Langzeitprognose des Zahns nicht zu beeinträchtigen. Je öfter das Veneer ausgetauscht werden muss, desto mehr wird der Zahn belastet.

Verschiedene Veener-Arten

Es gibt verschiedene Veneer-Arten, die sich hinsichtlich des Materials und der Art der Anpassung und Anbringung unterscheiden. Welches Veneer-Modell das passende für Sie ist, ist abhängig vom Zustand Ihrer Zähne sowie Ihren Wünschen und Vorstellungen. Frau Dr. Bottelberger berät Sie diesbezüglich im Vorfeld ausführlich.

Konventionelle Veneers (Prep-Veneers)

Konventionelle Veneers (sogenannte „Prep-Veneers“) werden aus Keramik gefertigt und sind ca. einen Millimeter dünn. Sie werden in unserem Meister-Dentallabor individuell an Ihre Zähne angepasst. In der Zeit bis zur Fertigstellung tragen Sie einige Tage ein provisorisches Kunststoff-Veneer.

Damit die Zähne nach dem Anbringen des Keramik-Veneers nicht zu dick, sondern absolut natürlich wirken, wird vorab unter örtlicher Betäubung der Zahn leicht abgeschliffen. Wie viel abgetragen wird, wird individuell entschieden und ist beispielsweise abhängig von der Fehlstellung oder der Verfärbung des Zahnes. Die Dauer der Behandlung beträgt pro Zahn ca. eine halbe Stunde.

Non-Prep-Veneers

Die bei diesem Verfahren verwendeten hauchdünnen Keramikschalen sind ca. 0,3 mm dünn. Non-Prep-Veneers haben gegenüber herkömmlichen Veneers den Vorteil, dass der Zahn vorab nicht abgeschliffen werden muss.

Das Non-Prep-Veneer wird anhand eines Zahnabdrucks von Zahntechnikern unseres hauseigenen Meister-Zahnlabors speziell für Sie geformt. Im Anschluss daran werden die dünnen Keramikschalen mit dem Zahn verklebt.

Komposit-Veneers (Direktes Veneering)

Komposit-Veneers werden aus Kunststoff (Komposit) hergestellt und innerhalb einer Sitzung auf die Zahnfronten aufgetragen. Bei diesem Verfahren braucht keine Zahnsubstanz abgeschliffen werden, sodass das Komposit-Veneering auch für kleine Schönheitsfehler an gesunden Zähnen eine vernünftige und günstige Lösung darstellt.

Das Anbringen von Komposit-Veneers gilt als hohe Kunst der ästhetischen Zahnmedizin. Für ein perfektes Ergebnis bedarf es eines geübten Auges und großer Fingerfertigkeit. Bei Komposit-Veneers wird das Material schichtweise auf den Zahn aufgetragen, so lässt sich das natürliche Aussehen des Zahnes in Farbe und Form perfekt nachahmen. Jede Schicht muss dabei einzeln aushärten. Zum Abschluss wird das Veneer poliert.

Komposit-Veneers können mit der Zeit Nutzungsspuren aufweisen und dunkler oder matter werden. Durch „Wartung“ im Rahmen der normalen Kontrollen oder der professionellen Zahnreinigung können sie aber problemlos wieder optimal aufgehellt werden.

prof dr bergmann partner zentrum zahngesundheit viernheim behandlungsspektrum behandlung bleaching 6

Behandlungsablauf: Anbringen von Veneers

Untersuchung und Beratung

Wir nehmen uns Zeit für Sie und beraten Sie vor der eigentlichen Behandlung ausführlich über Ihre verschiedenen Möglichkeiten. Ihre Meinung ist uns dabei sehr wichtig. Gemeinsam finden wir für Sie die beste Lösung.

An das Beratungsgespräch schließt eine Voruntersuchung an, bei der die Mundhöhle genau untersucht wird. Sollten Erkrankungen vorhanden sein, müssen diese vorab behandelt werden.

Kostenplanung

Im Anschluss an die Voruntersuchung und das Beratungsgespräch erstellen wir für Sie anhand der gewählten Veneer-Art einen individuellen Kostenplan.

Reinigung der Zähne

Vor der eigentlichen Behandlung werden die Zähne gründlich gereinigt, damit die Zahnfarbe exakt bestimmt werden kann.

Präparation & Abformung

Werden konventionelle Veneers genutzt, wird der Zahn leicht abgeschliffen und provisorisch bis zur Herstellung der endgültigen Veneers versorgt. Dies ist bei den anderen Veneer-Arten nicht notwendig.

Bei konventionellen Veneers und Non-Prep Schalen wird nach der Vorbereitung ein Abdruck des Zahnes genommen, um die Keramikschalen in unserem Meister-Zahnlabor individuell anzupassen. Da die Herstellung ein paar Tage in Anspruch nimmt, kann für diese Zeit ein provisorisches Veneer angebracht werden.

Anbringen

Bevor das Veneer angebracht wird, wird der Zahn mit einer speziellen Lösung leicht angeraut, damit das Veneer optimal halten kann. Das Veneer wird dann mittels Spezialkleber mit dem Zahn verklebt. Der verwendete Kleber wird ebenfalls farblich auf die Zahnfarbe abgestimmt.

Bei Komposit-Veneers wird das Material schichtweise auf den Zahn aufgetragen. Zum Abschluss wird die Oberfläche des Veneers poliert.

Das Anbringen eines Veneers ist mit keinerlei Schmerzen verbunden. Lediglich wenn für das Anbringen von konventionellen Veneers der Zahn leicht abgeschliffen werden muss, kann eine lokale Betäubung sinnvoll sein.

prof dr bergmann partner zentrum zahngesundheit viernheim behandlungsspektrum behandlung bleaching 4

Pflege von Veneers

Damit Ihre Veneers Ihnen lange erhalten bleiben, ist – wie bei allen prothetischen Versorgungen – eine gründliche Mundhygiene unerlässlich. Auch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung pflegt und schützt die dünnen Schalen. Unser Spezialistenteam berät Sie im Rahmen der Behandlung hierzu ausführlich und steht Ihnen mit Informationen und individuellen Tipps zur Seite.

Vorteile von Veneers

Veneers sind sehr gut verträglich, lange haltbar und zeigen auch nach vielen Jahren keine Verschleißerscheinungen. Form und Farbe der hauchdünnen Schalen lassen sich individuell an die eigenen Zähne anpassen. Sie sind dabei von den natürlichen Zähnen kaum noch zu unterscheiden.

Eine Veneer-Behandlung lässt sich zudem schnell umsetzen, je nach gewählter Veneer-Art kann bereits eine Sitzung ausreichen. Für den Patienten ist die Behandlung zudem nahezu schmerzfrei, lediglich bei Prep-Veneers kann eine lokale Betäubung notwendig werden.

Wurde der Zahn vorab nicht beschliffen, lassen sich Veneers auch nach Jahren wieder rückstandsfrei entfernen. Gesunde Zähne werden von der Behandlung nicht angegriffen.

Wann sind Veneers nicht geeignet?

Mit Veneers lassen sich zwar kleine Fehlstellungen der Zähne korrigieren, die hauchdünnen Schalen können jedoch keine kieferorthopädische Behandlung ersetzen. Größere Fehlstellungen der Zähne, bspw. schiefe Zähne, lassen sich so nicht beheben. Sollten wir bei der Voruntersuchung feststellen, dass der Einsatz von Veneers in Ihrem Fall nicht möglich ist, beraten wir Sie selbstverständlich ausführlich über mögliche Alternativen.

Was kosten Veneers?

Die Frage nach den Kosten von Veneers lässt sich pauschal nicht beantworten. Die Veneers-Kosten sind unter anderem abhängig vom gewählten Material, der Anzahl der Veneers, den notwendigen Sitzungen und den Kosten für den behandelnden Zahnarzt und werden von uns für jeden Patienten individuell berechnet. Je nach Verfahren variiert der Preis von 250 bis ca. 1.500 Euro pro Zahn.

Komposit-Venneers sind beispielsweise schon ab 250 Euro pro Zahn realisierbar.

Kostenübernahme durch Krankenversicherungen und Zahnzusatzversicherungen

Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für Zahn-Veneers in der Regel nicht, da es sich dabei um eine rein kosmetische Behandlung handelt. Nur in Ausnahmefällen sind gesetzliche Krankenkassen bereit, sich an den Veneers-Kosten zu beteiligen. Das ist dann der Fall, wenn die Behandlung aus medizinischen Gründen notwendig ist, beispielsweise wenn sie im Zuge einer Kariesbehandlung durchgeführt wird.
Dagegen gibt es verschiedene Zahnzusatzversicherungen, die sich an den Kosten beteiligen. Ob Ihre Zahnzusatzversicherung dazu gehört, können Sie Ihrer Versicherungspolice entnehmen oder Sie fragen bei Ihrer Versicherung nach.

Sollten Sie Fragen zur Kostenübernahme Ihrer Krankenasse haben, sprechen Sie unser kompetentes Verwaltungsteam an.

Finanzierungsmöglichkeiten

Unsere Praxis arbeitet mit dem Unternehmen BFS Health Finance zusammen, das es Ihnen ermöglicht, Ihre Zahnarztrechnung unkompliziert in Raten zu zahlen. Dabei können Sie Ihren Ratenplan individuell berechnen, Ratenzahlungen von bis zu 12 Monaten sind sogar für Sie kostenfrei. Sollten Sie sich für diese Zahlungsmöglichkeit interessieren, sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne.

Auf Ihre häufigsten Fragen: Die Antwort von Dr. Monika Bottelberger

Frau Dr. Bottelberger beantwortet hier die häufigsten Fragen unserer Patienten zum Thema „Veneers & Komposit-Veneers”.

Häufige Fragen – FAQ’s

  • Wie lange halten Veneers? Wie lange halten Komposit-Veneers?

    Veneers haben bei guter Pflege eine lange Haltbarkeit. In der Regel halten die kleinen Verblendschalen mehr als zehn Jahre.

  • Können Veneers/Komposit-Veneers wieder entfernt werden?

    Ja, sowohl konventionelle Veneers als auch Komposit-Veneers können vom Zahnarzt wieder vom Zahn gelöst werden. Bei den klassischen Veneers wird der Zahn jedoch etwas beschliffen, weshalb eine Entfernung mit einer notwendigen Neuversorgung einhergeht.

  • Wie viel kosten Veneers? Wie viel kosten Komposit-Veneers?

    Je nachdem, für welches Verfahren Sie sich entscheiden, kostet ein Veneer zwischen 250 bis ca. 1.500 Euro pro Zahn. Die genauen Kosten für ein Veneer sind dabei abhängig vom gewählten Material, den eventuell anfallenden Laborkosten und den notwendigen Sitzungen und werden für jeden Patienten individuell berechnet.

  • Was muss ich vor dem Einsetzen der Verblendschalen beachten?

    Vor dem Anbringen der Veneers sollten Mundraum und Zähne kontrolliert werden. Sollten Erkrankungen entdeckt werden, müssen diese vor der Veneer-Behandlung behandelt werden.

  • Was muss ich nach dem Einsetzen der Verblendschalen beachten?

    Damit Ihnen die Veneers möglichst lange erhalten bleiben, ist es wichtig, dass sie nach dem Anbringen der Veneers dauerhaft und konsequent – wie auch bei den eigenen Zähnen – auf eine gute Mund- und Zahnhygiene achten. Ansonsten haben Sie nichts zu beachten.

  • Kann sich unter Veneers/Komposit-Veneers Karies bilden?

    Nein, wenn die Veneers professionell angebracht wurden, kann sich darunter keine Karies bilden. An den Kontaktstellen zwischen Zahn und Veneers kann der Klebespalt mit den Jahren oder bei mangelnder Pflege undicht werden.

  • Wann sind Veneers sinnvoll? Wann sind Komposit-Veneers sinnvoll?

    Komposit-Veneers werden vor allem zur Verbesserung der Ästhetik im Frontzahnbereich eingesetzt. Mit ihnen lassen sich beispielsweise kleinere Zahnlücken kaschieren, verfärbte oder rissige Zähne abdecken und kleinere Zahnfehlstellungen kosmetisch korrigieren. Auch bei zu kleinen Zähnen sind Komposit-Veneers eine gute Möglichkeit, das Aussehen der Zähne zu verbessern. Keramik-Veneers sind hingegen etwas weniger wartungsintensiv und ästhetisch noch perfekter.

  • Wie lange dauert die Behandlung?

    Wie lange eine Veneer-Behandlung dauert, ist abhängig von der gewählten Veneer-Art. Bei konventionellen Veneers und Non-Prep-Veneers werden die Verblendschalen im Labor anhand eines Abdrucks angefertigt, es sind also mindestens zwei Behandlungstermine im Abstand von ein paar Tagen notwendig. Bei Komposit-Veneers wird das Material vom Zahnarzt innerhalb einer Sitzung schichtweise auf den Zahn aufgetragen.

  • Wie viele Zähne können mit diesem Verfahren behandelt werden?

    Veneers werden in erster Linie im sichtbaren Bereich der Zähne eingesetzt, hier können auch bei Bedarf mehrere Zähne mit Veneers/Komposit-Veneers behandelt werden.

  • Können auch Fehlstellungen meiner Zähne korrigiert werden?

    Ja, mit Veneers lassen sich auch kleine Zahnfehlstellungen ausgleichen. Sie eignen sich jedoch nicht bei größeren Fehlstellungen und können keine Behandlung durch einen Kieferorthopäden ersetzen.

  • Können durch Veneers/Komposit-Veneers Zahnlücken geschlossen werden?

    Ja, mit Veneers lassen sich auch Zahnlücken, bspw. zwischen den Schneidezähnen, verdecken. Zum Kaschieren sehr großer Lücken sind Veneers/Komposit-Veneers jedoch nicht geeignet.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin

Unsere Experten beraten Sie gerne!

Die Zahnmedizin ist vielfältig – und deshalb sind wir es auch. Die Köpfe in unserem Team bündeln Fachwissen und beherbergen einen großen Schatz an Erfahrung.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und lernen Sie das Team und das Zentrum für Zahngesundheit näher kennen.

Rufen Sie uns an, oder verwenden Sie unseren praktischen Online-Terminkalender und vereinbaren Sie ganz einfach Termine, zu jedem gewünschten Zeitpunkt. Wir freuen uns, Sie bei Prof. Dr. Bergmann & Partner begrüßen zu dürfen!